Euroregion Pro Europa Viadrina

Die deutsch-polnische Grenze erstreckt sich über 461 km; 135 km rechts und links der Grenze nimmt davon die Euroregion „Pro Europa Viadrina” ein, eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Gegründet wurde sie 1993 mit dem Ziel, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Die Euroregion umfasst auf deutscher Seite die Landkreise Märkisch-Oderland, Oder-Spree sowie die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder); auf polnischer Seite gehören der Euroregion 28 Gemeinden der Wojewodschaft Lebuser Land und 1 Gemeinde der Wojewodschaft Westpommern an. Sechs Grenzübergänge gibt es in dieser Euroregion vier Straßenübergänge und zwei Eisenbahnübergänge. Am Grenzübergang Frankfurt (Oder) Świecko werden rund 50% des gesamten Warenverkehrs zwischen Deutschland und Polen abgefertigt.


Schon aus diesen Zahlen ergibt sich die wirtschaftliche Bedeutung dieser gemeinsamen Grenzregion zwischen Deutschland und Polen, die im wichtigen Ost-West- Handels- und Verkehrskorridor Rotterdam-Berlin- Warschau-Moskau liegt. Sie grenzt im Westen an Berlin und bietet direkten Zugang zu den Märkten Mittel- und Osteuropas.


Die Europäische Union fördert viele verschiedene Einzelprojekte in der Euroregion mit dem Ziel, die Anpassungsprozesse innerhalb der Europäischen Union zu beschleunigen und zu erleichtern.